Springe zum Inhalt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zurück zur Einleitung


1. Der BSB-LPB-LAN-Adapter und die BSB-LAN-Software

Der BSB-LPB-LAN-Adapter und die dazugehörige BSB-LAN-Software wurden entwickelt, um eine Anbindung von Heizungssystemen bzw. -reglern ans LAN und somit auch einen entsprechenden Fernzugriff zu ermöglichen.

Darüber hinaus ist es u.a. möglich, Parameter (bspw. Laufzeiten, Temperaturen) auf eine microSD-Karte zu loggen und sowohl DS18B20- als auch DHT22-Sensoren zusätzlich am Adapter anzuschließen. Ebenso können MAX!-Komponenten bequem eingebunden, Relaisboards angeschlossen und die Funktionalität durch das Hinzufügen von eigenem Code den individuellen Gegebenheiten angepasst werden. Eine optionale Einbindung in bestehende SmartHome-Systeme ist durch die Verwendung von HTTPMOD und JSON ebenfalls möglich.

Die Software ist auf einem Arduino Due samt Ethernet-Shield lauffähig, erfahrungsgemäß ‚out of the box’. Das ist (neben dem Adapter selbst natürlich) bereits alles was du brauchst!
Aufgrund des geringeren Speichers ist die Verwendung von bspw. Arduino UNO, Arduino Nano o.ä. nicht möglich.

Die hier vorgestellte Lösung stellt somit eine Alternative zu den bisherigen kommerziellen Lösungen dar, die nicht nur hinsichtlich des Kostenfaktors, sondern auch in Bezug auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten mehr als nur ‚interessant’ ist.

Für den Einsatz des Adapters müssen die Kessel-, Solar- oder auch Wärmepumpen-Regler einen BSB (Boiler System Bus) oder LPB (Local Process Bus) aufweisen!
Dies ist i.d.R. bei (aktuelleren) Reglern der Fall, die von der Firma SIEMENS hergestellt wurden. Solche Regler werden bspw. von Heizungsherstellern wie Brötje oder Elco verbaut.
Ob dein Heizungssystem über einen solchen Bus verfügt, ist den spezifischen technischen Unterlagen zu entnehmen.

Ältere Heizungsregler der o.g. Hersteller weisen u.U. eine sog. PPS-Schnittstelle auf, meist in Verbindung mit einer QAA70-Bedieneinheit. Der BSB-LPB-LAN-Adapter ist auch hier einsetzbar, allerdings ist der Funktionsumfang der BSB-LAN-Software reglerbedingt in diesem Fall sehr eingeschränkt.

Die beschriebene Kombination aus Hard- und Software wurde u.a. an verschiedenen Heizungssystemen von Brötje und Elco ausgiebig getestet, der Einsatz an Heizungssystemen weiterer Hersteller war ebenfalls erfolgreich. Die Kommunikation sollte prinzipiell mit allen Systemen möglich sein, die einen der o.g. Bus-Typen aufweisen. Eine Auflistung der bisher erfolgreich getesteten Systeme ist u.a. im nachfolgenden Kapitel zu finden, dennoch kann niemals ein voller Funktionsumfang garantiert werden. Bei nicht gelisteten Systemen ist u.U. ein erhöhter eigener Einsatz nötig, um die Software in vollem Umfang nutzen zu können (s. u.a. Kap. 10).

Der Schaltplan des Adapters ist im Anhang zu finden. Außerdem wurden in der Vergangenheit Sammelbestellungen für fertige Platinen durchgeführt, bei Interesse kann man sich im FHEM-Forum melden oder direkt Frederik Holst (bsb [ät] code-it.de) kontaktieren.

Die BSB-LPB-LAN-Adapterplatine v3, Oberseite, unbestückt.

Die BSB-LPB-LAN-Adapterplatine v3, Unterseite, unbestückt.

Die BSB-LPB-LAN-Adapterplatine v3, bestückt, auf einem Arduino Due (Clone) samt LAN-Shield.


Weiter zu Kapitel 2
Zurück zum Inhaltsverzeichnis